Zur Zeit wird gefiltert nach: AG-Nordbahn

8. Juni 2016

Aufstehen gegen Rassismus

"Aufstehen gegen Rassismus". Die religionspolitische Sprecherin der Bundestagsfraktion DIE LINKE, Christine Buchholz, sprach sich auf einer gemeinsamen Mitgliederversammlung der LINKEN-Ortsverbände Birkenwerder, Glienicke, Hohen Neuendorf und Mühlenbecker Land für ein engagiertes Auftreten der Linkspartei gegen Rassismus, Flüchtlingshetze und Islamfeindlichkeit aus. Rassismus sei ausschließlich dafür da,  gerade die Benachteiligten in einer Gesellschaft zu spalten, indem er an die Stelle gemeinsamer Interessen wie Ausbildung, Arbeit, Menschenrechte und Gleichberechtigung die willkürliche Trennung nach Herkunft, Religion und  Hautfarbe setze.

Die AfD, so der Tenor der Diskussion im Glienicker Bürgerhaus, knüpfe relativ unmittelbar an Propagandatechniken des Nationalsozialismus an und schüre den Hass, wofür besonders der rechte AfD-Flügel um Alexander Gauland und Björn Höcke haftbar zu machen sind. Ziel der AfD ist nicht eine sozialere Bundesrepublik, sondern ein völkischer Staat, der teilsweise NS-Vorstellungen entspricht, auch wenn man es "bürgerlich" zu vertuschen versucht. DIE LINKE tut gut daran, breite Bündnisse wie "Aufstehen gegen Rassismus" zu unterstützen und mit den unmittelbar Betroffenen, also mit Flüchtlingen, Muslimen und sozial Geschwächten, zusammenzuarbeiten, um den Kampf um die Vertretung eigener Interessen zu unterstützen!