Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

LINKE setzt auf kostenloses WLan

In und rund um die Geschäftsstelle der LINKEN Oberhavel in der Bernauer Straße 71 können Passantinnen und Passanten schnell mal kostenlos über Wlan ins Internet gehen. Möglich ist das, weil im Büro des Bundestagsabgeordneten Harald Petzold seit Dienstag ein Wlan-Modem mit Freifunksoftware steht. DIE LINKE bzw. deren Router wird damit Teil des Freifunknetzwerks. „Der Zugang zum Internet stellt heute eine wesentliche Kommunikationsform dar und gehört für uns zur Daseinsvorsorge.“ Sagt die Kreisvorsitzende Stefanie Rose. Der kostenlose Zugang in der Bernauer Straße wird aber sicher nicht nur von Einheimischen genutzt. „Täglich laufen ca. 1.000 Touristen aus unterschiedlichen Nationen auf dem Weg zur Gedenkstätte Sachsenhausen an unserer Geschäftsstelle vorbei. Ihnen ein Angebot zu machen, sich besser in einer fremden Stadt zurechtzufinden, ist uns ein großes Anliegen.“ so Rose. „Wir werden das Angebot auch in den Oranienburger Gemeinschaftsunterkünften bekannt machen. In unseren Räumen können Geflüchtete gern über diesen Zugang mit ihrer Familie oder Freunden in der Heimat kommunizieren.“ ergänzt Ralf Wunderlich, der die Geschäftsstelle leitet. Als Kreistagsabgeordneter hat er sich wiederholt für einen kostenlosen Wlan-Zugang in den Gemeinschaftsunterkünften stark gemacht. „Bis zum heutigen Tag, war der Landkreis nicht in der Lage bzw. Willens dieses in den Unterkünften einzurichten. Einzig in Lehnitz gibt es einen Bezahlzugang für 10 Euro je Wlan je Geräteanschluss. Das ist für DIE LINKE nicht akzeptabel.“, so Wunderlich.Noch besser wäre die Umsetzung des von den Kreistagsabgeordneten gefassten Beschlusses. Darin wird die Einrichtung von kostenlosem Wlan in allen öffentlichen Einrichtungen des Landkreises angedacht. Ich habe den Eindruck als bremse die Verwaltung die Umsetzung aus.“, so der Kreistagsabgeordnete abschließend.