Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen
Anke Domscheit-Berg probiert mit Schülerinnen und Schüler der Grundschule Menz den Calliope aus. Foto: Ralf Wunderlich
Bild zeigt Abgeordnete in der Grundschule Menz mit Schülerinnen und Schüler

Für digitale Bildung gespendet

Am 7. Dezember hat die Bundestagsabgeordnete, Anke Domscheit-Berg, einen weiteren Klassensatz von Calliope Minis gespendet. Der Calliope Mini ist ein sogenannter Microcontroller, der sich hervorragend für digitale Bildung eignet. Das sternförmige Design, eine breite Ausstattung mit Sensoren, 25 programmierfähige LED Lämpchen, viele weitere Anschlussmöglichkeiten und das ständig wachsende Angebot frei verfügbarer Lehrmaterialien für einen fächerübergreifenden Einsatz, machen aus dem kleinen, 35€ teuren Gerät ein ideales Werkzeug zum Erlernen der Grundlagen des Programmierens schon ab der dritten Klasse. Wenn damit Wetterstationen, Zufallszahlengeneratoren, ein "Lärm-o-meter" für den Unterricht, solarbetriebene Straßenlampenmodelle, fernsteuerbare Auto oder ein Morsezeichensender gebaut werden, verbinden sich Lernziele mit Spaß am Selbermachen.

Dieses Mal ging der Klassensatz an eine Grundschule in Menz/Stechlin. Zusammen mit ihren Mann Daniel hat sie dort eine Doppelstunde in der 4. Klasse unterrichtet. Dabei waren die Kinder und die Kurzzeitlehrer so engagiert, dass sie alle miteinander die Pause vergessen haben. Am Ender der Doppelstunde hatten die Schüler*innen bereits ihr erstes kleines Programm geschrieben: verschiedene Smileys für den Calliope. Davor wurden die vorinstallierten Programme getestet, Schere-Stein-Papier war sehr beliebt, die Abgeordnete hat fleißig mitgespielt.

„Es macht solchen Spaß, die Begeisterung der Kinder - Jungs wie Mädels - zu erleben, wenn man ihnen gute Angebote zu digitaler Bildung macht!“ sagt die Abgeordnete.

Der Klassensatz besteht aus 30 Minicontrollern, eine Menge Zubehör und 30 Lehrbüchern und hat einen Wert von 1050 Euro. Die Bundestagsabgeordnete spendet alle ihre Nebeneinkünfte für Projekte der digitalen Bildung.

Zwei Tage zuvor ist es der LINKEN in der SVV Hennigsdorf gelungen, die Mittel für die Anschaffung von Klassensätzen für alle Grundschulen in den Stadthaushalt einzustellen. “Es freut es mich außerordentlich, dass dieser Antrag einstimmig angenommen wurde. So sollte es am besten sein, Bildung ist ja staatliche Aufgabe. Ich hoffe auf viele Nachahmerstädte und -Gemeinden!“, so die Bundestagsabgeordnete.

 

Den Änderungsantrag finden Sie hier http://www.ratsinfo.hennigsdorf.de/sessionnet/bi/getfile.php?id=30465&type=do&

 

Hintergrund zum Calliope finden Sie hier: www.calliope.cc