15. September 2017

Inhaltsreiche Podiumsdiskussion mit fünf Bundestagskandidaten

"Der Themenkatalog war umfassend, die Antworten und Reaktionen zu den unterschiedlichsten Schwerpunkten wie bezahlbares und Barriere freies Wohnen, Rentenanpassung, Pflege, Öffentlicher Personen- und Nahverkehr, Asylpolitik u. a. haben deutlich gezeigt, dass eine andere Politik, orientiert an den Bedürfnissen der Mehrheit, in diesem Lande möglich wäre… Aber wie wird die Abstimmung am 24. September ausgehen?

Leider haben nicht sehr viele Wahlberechtigte von der guten Gelegenheit Gebrauch gemacht, die der Seniorenbeirat  mit der Organisation einer Podiumsdiskussion mit fünf Bundestagskandidat/innen in Vorbereitung der Wahl geboten hatte. Harald Petzold punktete in der Podiumsdiskussion mit einer klaren Haltung für mehr Gerechtigkeit. Die Rentenangleichung noch weiter hinauszuschieben, sei ein klarer Bruch des Wahlversprechens der CDU. Eine paritätisch finanzierte Rente, deren Niveau nicht länger 53% unterschreiten darf, sei unabdingbar, um Altersarmut zu verhindern. Ebenso die von der LINKEN geplante Solidarische Mindestrente in Höhe von 1050,- Euro. Seine Ablehnung zur gegenwärtigen unmenschlichen Abschiebepraxis der Bundesregierung in das Krisengebiet Afghanistan fand auch den bei jungen Vertretern der Willkommensinitiative Borgsdorf Resonanz. Dank für dieses sehr direkte Angebot zur Meinungsbildung gilt besonders Dr. Gertraud Mohr, die auf mehr Interesse ihrer Altersgruppe gehofft hatte. Moderatorin Claudia Duda, Redaktionsleiterin des Oranienburger Generalanzeigers führte die Diskussion souverän und gerecht."