Zur Zeit wird gefiltert nach: Torsten Krause

7. Juni 2012

OSZ erhalten!

Zum Gespräch zwischen dem Bürgermeister der Stadt Zehdenick, Herrn Dahlenburg, Vertretern der Stadtverordnetenversammlung Zehdenick, Vertretern des Kreistages Oberhavels, mehrerer Landtagsabgeordneter und dem Staatssekretär im Ministerium für Bildung, Jugend und Sport, Herrn Jungkamp, zur Zukunft des Oberstufenzentrums Zehdenick erklärt Torsten Krause, direkt gewählter Landtagsabgeordneter für DIE LINKE:

OSZ erhalten!

Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer des rund einstündigen Gespräches in Potsdam waren sich einig, dass der Standort des Oberstufenzentrums in Zehdenick erhalten werden soll und versicherten ihren Anteil dazu beizutragen. Das Ministerium für Bildung, Jugend und Sport wird gemeinsam mit dem Träger des OSZ, dem Landkreis Oberhavel, einen zukunftsorientierten Dialog führen, an deren Ende die Sicherung des Standortes stehen soll. Möglicherweise führt dies dazu, dass es zu einem Wechsel von Ausbildungsgängen zwischen den Standorten des OSZ in Zehdenick und Oranienburg, aber auch dem OSZ in Neuruppin geben wird. Gesichert werden soll, dass es zwischen den Standorten einen abgestimmten Profilbildungsprozess gibt, der eine Konkurrenz um die weiter weniger werdenden Jugendlichen verhindert und jeden Standort auch in Zukunft attraktiv gestaltet.
Ob auch in Zukunft die Ausbildung zum Fleischer Bestandteil des Angebotes am Standort Zehdenick sein wird ist weiter offen und wird Bestandteil weiterer Überlegungen und Abstimmungen in den kommenden Wochen sein.
DIE LINKE. setzt sich innerhalb dieses Prozesses dafür ein, dass der Standort des OSZ in Zehdenick perspektivisch gesichert wird. Vor diesem Hintergrund halten wir eine Debatte über die Neuverteilung von Ausbildungsgängen für notwendig. Wer den Standort stärken möchte ist demnach gut beraten attraktive Ausbildungsgänge in Zehdenick anzubieten.