20. September 2010

Frieden ist der Weg - Aktion in Hohen Neuendorf


Auch in Hohen Neuendorf kann Forderung nach Beendigung des Krieges in Afghanistan unterstützt werden

„Mit der temporären Ausstellung „Afghanistan. Das wahre Gesicht des Krieges“  und einer Unterschriftensammlung wird die LINKE Oberhavel in der kommenden Woche der Forderung der Friedensbewegung „Den Krieg in Afghanistan beenden – zivil helfen!“ Nachdruck verleihen“, so Kreisvorsitzende Gerrit Große. „Der Appell Mahatma Gandhis, mit friedlichen Mitteln Konflikte zu lösen, ist angesichts des jämmerlichen Scheiterns kriegerischer Strategien und ihrer verheerenden Folgen für die Zivilbevölkerung aktueller denn je.“ 
Am Dienstag, dem 21.09.2010, von 16.00 bis 18.00 Uhr ist Gelegenheit, vor dem S-Bahnhof  Hohen Neuendorf (Schönfließer-, Ecke Wilhelm-Külz-Strasse) diese Forderungen mit der eigenen Unterschrift zu unterstützen. 

Der Stopp der Kampfhandlungen, der sofortige Beginn des Abzuges der Bundeswehr aus Afghanistan und der Einsatz der frei werdenden Gelder zur Verbesserung der Lebensbedingungen der afghanischen Bevölkerung nach deren Bedürfnissen werden von Bundesregierung und Bundestag gefordert. „So haben ein selbstbestimmter Frieden und der zivile Aufbau eine Chance“, heißt es  im  Aufruf   eines breiten Bündnisses der deutschen Friedensbewegung, zu deren Erstunterzeichnern die Arbeitsgemeinschaft Dienst für den Frieden (AGDF), Juristinnen und Juristen  gegen atomare, biologische und chemische Waffen (IALANA), die Deutsche Sektion der Internationalen Katholischen Friedensbewegung pax christi , die Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes  - Bund der Antifaschisten und die Internationale Vereinigung Ärzte für die Verhütung eines Atomkrieges, Ärzte in sozialer Verantwortung (IPPNW) gehören.