21. Juli 2017

Drogen: Legalität vs. Kriminalität

120 Besucherinnen und Besucher sind am Dienstag, den 20.07.2017 der Einladung des medienpolitischen Sprechers der LINKEN, Harald Petzold gefolgt und haben sich den Film „Lommbock“ mit anschließender Diskussion im Filmpalast Oranienburg angesehen. Wir, der Kreisjugendring Oberhavel e.V. als Kooperationspartner haben diese Initiative, das Medium Film zu nutzen, um mit Jugendlichen zum Thema Drogen und Suchtverhalten ins Gespräch zu kommen, unterstützt. Im Anschluss gab es eine rege Diskussion mit Harald Petzold (DIE LINKE), Martin Wandry (Sprecher der Grünen Jugend Brandenburg), Carsten Schröder (Suchtpräventionsstelle der Salus Kliniken) unter Moderation von Susann Reissig (Koordinatorin Kreisjugendring Oberhavel e.V.).

Lommbock, eine Komödie, spricht ein ernsthaftes Thema an: Das Thema Drogen.

Beide Vertreter der Politik (alle anderen von uns eingeladenen Parteien konnten den Termin leider nicht wahrnehmen) verbinden mit der Forderung nach der Entkriminalisierung von Cannabis nicht eine Bagatellisierung von Drogenkonsum. Im Gegenteil kritisieren Sie die Einseitigkeit der Debatte, die andere Drogen mit Suchtpotential wie Nikotin, Alkohol oder auch Koffein ausschließen. Wichtig war allen, dass es keinen risikofreien Drogenkonsum gibt und Prävention und Aufklärung umfassend erfolgen muss. Diskutiert wurden der Zusammenhang von Leistungsgesellschaft und Drogenkonsum, Legalität vs. Kriminalität und die Tradierung von Konsumverhalten in Familien. Auch die Frage, ob Legalisierung zu Entkriminalisierung führen kann, wurde kontrovers diskutiert.

Viele Aspekte wurde nur gestreift, aber der Diskussionsraum bot die Möglichkeit sich in einem respektvollen miteinander einem Tabuthema zu nähern und ins Gespräch zu kommen. Vielen Dank dafür an alle Diskutanten.

Quelle: www.kjr-ohv.de/seite/307037/projekte-des-kjr-2017.html